Chris-Coaching: Beratung für Singles und Paare

...because your life matters

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Tipps

E-Mail Drucken

Bedürfnisse, Emotionen und Verhalten:

stress emotionen verhalten bedürfnisse angst wut wückzug ohnmacht

Fordere Dich...

  • Klarheit – Finde heraus, was Deine wirklichen Interessen sind. In welche Richtung willst Du? Überlege, wovon Du mehr und wovon Du weniger haben möchtest. Diese Klarheit lässt Dich entschlossener werden. Es ist auch erlaubt alles zu wollen, aber dann musst Du auch mehr dafür tun und wenn es nur mehr Vertrauen in die Zukunft ist.
  • Schwächen kennen – Erkenne Deine Defizite. Nicht um Dich damit fertig zu machen, sondern damit Du weisst, wo Du noch dazulernen kannst oder wo Du Unterstützung brauchst oder auch einfach um sie bewusst zu akzeptieren.
  • Blockaden – Erkenne die eigenen Verhinderungs- und Verdrängungsmechanismen, mit denen Du dich selbst austrickst und die dafür sorgen, dass Du nicht ins Handeln kommst. Sobald Du erkannt hast, wie Du dich selbst ausbremst, kannst Du Deinen Verhinderern etwas entgegen setzen.
  • Ängste überwinden – Die meisten Dinge, die uns wirklich voranbringen, machen uns erst einmal Angst. Nur wer seine Angst überwindet, kann vorankommen. Sich seinen Ängsten zu stellen, sie aushalten zu lernen und sie zu überwinden, das gehört zu den schnellsten Wegen zum Erfolg. Es gilt die erkannten Grenzen zu überschreiten, dies in einem Mass das verkraftbar ist.
  • Integrität – Wenn Du Dir was versprichst, dann halte das Versprechen auch – ohne wenn und aber.
  • Keine Ausreden mehr – Hör auf, Ausreden und Entschuldigungen zu suchen, die erklären, warum Du noch nicht hast, was Du Dir wünscht. Das bringt Dich nicht weiter. Suche lieber nach Lösungen, wie Du trotzdem bekommen kannst, was Du dir wünschst.
  • Handeln, handeln, handeln – Überwinde Dich. Strenge Dich wirklich an. Springe über Deinen Schatten. Traue Dich. Und halte durch. Auch wenn es manchmal schwer ist.
  • Ich bin - folge dem Muster "dem Gedanken folgt das Wort welches über die Tat zur Erfüllung kommt" und beginne mit dem Gedanken: ich bin... (z.B. ich bin verliebt).


...und respektiere Dich

  • Erfolge sehen – Sieh und feire Deine Erfolge, auch wenn sie noch so klein sind. Frage immer wieder: “Was war heute gut? Was habe ich heute gut gemacht? Was habe ich heute gelernt?”
  • Nicht vergleichen – Vergleiche Dich nicht mit anderen Menschen, sondern höchstens mit der eigenen Leistung von gestern.
  • Lerne– Verzeihe Dir selbst Deine Fehler und Unzulänglichkeiten, denn es gibt keine. Alles trägt dazu bei, die Erfahrungen zu machen welche Du in Deinem Leben benötigst. Machst Du einen Fehler, dann erkenne ihn und lerne daraus, dann hatte er einen Sinn, dass Du ihn gemacht hast.
  • Selbstrespekt – Erweise Dir selbst dafür Respekt, dass Du an Deiner Entwicklung arbeitest und nicht aufgibst.
  • Verständnis – Sei gütig mit dir selbst und habe Verständnis mit dir. Aber ohne in Selbstmitleid zu verfallen oder das Verständnis als Ausrede zu benutzen, warum man etwas nicht tun kann.
  • Freundlichkeit – Rede nett und freundlich mit dir selbst. Unterbreche gemeine innere Stimmen. Fordere auch in Deinem inneren Dialog höfliche Umgangsformen ein. Sei kritisch aber nicht gemein.
  • Mut machen – Rede Dir gut zu, wenn Du mal frustriert oder schlecht drauf bist. Ermuntere Dich, feure Dich selbst an und mache Dir Mut. Sag Dir, dass es ok ist, sich mal schlecht zu fühlen, solange man die Gefühle nicht verdrängt, ihnen aber auch gleichzeitig keine zu große Bedeutung beimisst.

 

 

Suche

Newsletter

Hier können Sie sich für eine Newsletter-Verteilerliste an-/ab-melden.
News von chris-wellness.ch
Bitte registrieren Sie sich, bevor Sie eine Liste abonnieren.
No account yet? Register
Vielen Dank.